Donnerstag, 07. März 2024 um 18.30 Uhr

Der ehemalige Eishockey-Schiedsrichter Andreas Koch über das Entscheiden in Wirtschaft, Politik und im Leben.

Seit seinem 12. Lebensjahr ist Andreas Koch Eishockey-Schiedsrichter. Mittlerweile hat er mit seiner internationalen Lizenz weltweit über 2500 Spiele geleitet. Schnell entscheiden, aber auch Fehler machen, gehört zum Job. Über das Jusstudium, den MAS in angewandter Wirtschaftspsychologie, dem Aufbau einer eigenen Rechtsberatung für KMU, ist er inzwischen Prüfungs-Experte der Schweizerischen Vereinigung für Führungskräfte und Dozent für Leadership sowie Arbeits- und Organisationspsychologie. In seinen Workshops geht er den Fragen rund ums Entscheiden nach: Was sind gute, was schlechte Entscheidungen? Welche Strategien gibt es, um mit Druck und Kritik umzugehen? Wie kann der grössten Verhinderin der Entscheidung, der Angst vor Fehlern, begegnet werden?

Dies und mehr verrät er uns im Gespräch mit Susanne Giger. Susanne Giger ist Wirtschaftsmoderatorin und Dozentin für Wirtschaft, Kommunikation und Medien. Zudem ist sie Stiftungs- und Verwaltungsrätin unter anderem bei Coop und der Kartause Ittingen.

Eintritt: CHF 30

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

DIENSTAG, 12. MÄRZ 2024 UM 18:00 UHR

Unser Partner, das Unternehmerforum Zürichsee, hat ebenfalls wieder tolle Veranstaltungen fürs 2024 geplant. Wärmstens möchten wir Ihnen den Anlass «Life-long-learning» empfehlen.

Das Unternehmerforum Zürichsee, die ZHAW School of Management and Law und das House of Winterthur organisieren in Winterthur einen grossen Anlass zum Thema «Life-long-learning». Dieser findet im Volkartgebäude der ZHAW in Winterthur statt.

Es geht darum, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Anstelle über die Probleme zu sprechen, ist es das Ziel, den richtigen Mindset der Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu beleuchten. Auf der einen Seite sollen die Unternehmen Ihren Mitarbeitern spannende Karrierewege bieten und die laufende Weiterbildung unterstützen.

Auf der anderen Seite braucht es jedoch auch wissenshungrige Mitarbeiter, welche sich weiterentwickeln möchten und auch bereit sind für neue Herausforderungen, Aufgaben und Rollen.

Dieser spannende Anlass wird zusammen mit anderen Vereinigungen, Standortförderungen und weiteren Interessensgemeinschaften durchgeführt werden. Folgende Referenten werden den den Anlass begleiten: Dario Cologna (Schweizer Olympiasieger Skilanglauf), Patricia Calamia ( Head Shared Service Center HR, Migros Genossenschafts-Bund (MGB)), Markus Länzlinger (Gründer von Migrolino), Martin Bissig (CEO der SAFICO HOLDING SA) und Mark Alder (Moderation)

Anmeldungen unter: Life Long Learning - Individual Registration (ufz.ch)

Anmeldeschluss: 5. März 2023

Eintritt: Gäste: CHF 55.- / Mitglieder des UFZ, House of Winterthur, AVZO und SVC: CHF 29.- / Studierende der ZHAW: gratis

Veranstaltungsort: Volkartgebäude der ZHAW in Winterthur

DIENSTAG, 26. MÄRZ 2024 UM 18:00 UHR

An diesem Abend kommen Krimifans auf ihre Kosten.

Stellen Sie Ihre Ermittlungskompetenzen unter Beweis und lösen Sie einen spannenden Kriminalfall. Während des 100 minütigen Schauspiels sammeln Sie Indizien, die Sie hoffentlich auf die richtige Spur bringen. Damit Sie am Ende des Krimiabends im Hotel Boldern als Meisterdetektiv nach Hause kehren. Wer sein schauspielerisches Talent aktiv präsentieren möchte, darf sich zu Beginn des Abends gerne für eine der Statistenrollen melden.

Das Hotel Boldern Team besorgt sich derweil um das leibliche Wohl der Detektive und verwöhnt Sie mit Speis und Trank. Dazu gehört ein Aperitif zum Start und ein 3-gängiges Menü inkl. Kaffee.

Eintritt: CHF 145

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

Wichtig: Das Krimidinner wurde vom 16. März auf den 26. März verschoben.

Mittwoch, 17. April 2024 um 18.30 Uhr

Linda Graedel, die bekannteste Gerichtszeichnerin der Schweiz gibt den Menschen ein Gesicht.

Seit über 40 Jahren hält die aus den USA stammende Künstlerin Linda Graedel zeichnerisch fest, was bei wichtigen Prozessen im Gerichtssaal passiert. Vom Swissair Prozess über den Fraumünster Postraub bis zu den bekanntesten Tötungsdelikten und berüchtigtsten Straftätern, Linda Graedel war dabei.

2023 erhält Linda die Ehrenpromotion der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich, welche damit eine herausragende Persönlichkeit und Künstlerin würdigt, die der breiten Öffentlichkeit als Gerichtszeichnerin einen ungeschönten und doch einfühlsamen Blick auf Gerichtsverhandlungen und auf die involvierten Personen ermöglicht hat.

Was treibt sie an, sie die schon längst im Pensionsalter ist? Wieviel «Kunst» steckt in dieser Arbeit? Und hat sie manchmal Mitleid mit einem Angeklagten?

Moderiert wird dieser Abend von Susanne Giger. Sie ist Wirtschaftsmoderatorin und Dozentin für Wirtschaft, Kommunikation und Medien. Zudem ist sie Stiftungs- und Verwaltungsrätin unter anderem bei Coop und der Kartause Ittingen.

Eintritt: CHF 30

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

Donnerstag, 16. Mai 2024 um 18.30 Uhr

Die Opernsängerin, Gudrun Sidonie Otto, findet durch den Verlust ihrer Stimme eine neue Leidenschaft.

Von der Bühne zum Altar. Nach dem Verlust ihrer Stimme wurde die Opernsängerin Gudrun Sidonie Otto auch Pfarrerin. Heute ist sie in beiden Berufen zuhause. Sie erzählt uns, was Singen mit Predigen verbindet.

Bereits als Kind wollte Gudrun Sidonie Otto «Opernschauspielerin» werden. Da dieser Beruf nicht existierte, wurde sie «nur» Opernsängerin. «Ich bin stets meinem inneren Feuer gefolgt», sagt sie. Die Sängerin stand auf Konzertbühnen in Amerika, Asien und Australien – bis zur Geburt ihres ersten Kindes. Aufgrund von schweren Komplikationen verlor sie in der Folge kurzzeitig ihre Stimme. Ein Wendepunkt, so die Mittvierzigerin. Wie sie in ihrem zweiten Leben Pfarrerin in einer Baselbieter Kirchgemeinde wurde und wie sie das Singen in ihre Arbeit integriert, darüber unterhält sich Gudrun Sidonie Otto mit Susanne Giger.

Susanne Giger ist Wirtschaftsmoderatorin und Dozentin für Wirtschaft, Kommunikation und Medien. Zudem ist sie Stiftungs- und Verwaltungsrätin unter anderem bei Coop und der Kartause Ittingen.

Eintritt: CHF 30

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

Männedorf hat weit mehr Einwohner als von vielen angenommen - oberhalb des Zürichsees tummeln sich unzählige Insekten, Amphibien, Kleinsäuger und Vögel. Das Areal Boldern und der Naturgarten der Anna Zemp-Stiftung bieten den perfekten Lebensraum für Fauna und Flora. Im Rahmen eines interaktiven Erlebnis-Nachmittages tauchen wir unter der Leitung der Profis der Anna Zemp-Stiftung, des Natur- und Vogelschutzvereins Männedorf-Uetikon und des Naturnetz Pfannenstil ein in diese geheimnisvolle Welt. Wir freuen uns auf Sie!

Treffpunkt: Festwiese Boldern am 26. Mai 2024, zwischen 14.00 – 18.00 Uhr

Eintritt: frei, keine Anmeldung erforderlich

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

FREITAG, 28. JUNI 2024 UM 21:00 UHR

Ein Filmerlebnis der besonderen Art! Lassen Sie sich bei einmaliger Stimmung und mit Sicht auf den abendlichen Zürichsee im Openairkino des Hotel Bolderns unterhalten. Popcorn, Glacé und erfrischende Getränke runden das Kinoerlebnis unter dem Sternenhimmel ab.

Genauere Infos & Filmauswahl folgen.

Alternativdatum bei nasser Witterung ist der 05. Juli 2024

Eintritt: Erwachsene CHF 18, Kinder CHF 12

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

DONNERTAG, 04. JULI 2024 UM 17:30 UHR

Unser Partner, das Unternehmerforum Zürichsee, hat ebenfalls wieder tolle Veranstaltungen fürs 2024 geplant. Gerne möchten wir Ihnen den Anlass "Mitglieder coachen Mitglieder" empfehlen.

An diesem Abend werden wir uns dem Thema digitale Transformation widmen. Wir werden von unseren eigenen Mitgliedern hören, wie sie die Digitalisierung in Ihren Betrieb umsetzen und welche Vorteile daraus entstehen oder welche Hürden sie dafür nehmen mussten.

Weitere Infos folgen...

Veranstaltungsort: Verein Appisberg in Männedorf

Donnerstag, 12. September 2024 um 18.30 Uhr

Zita Langenstein sagt: «Dienen macht glücklich».

Zita absolvierte 2005 ihre Ausbildung an der renommierten Ivor Spencer Butler School in London, nachdem sie schon viele Jahre im Bereich der Dienstleistung gearbeitet hat. Mit ihrer Abschlussarbeit gewann sie den ersten Preis und konnte damit ihr Werk HM The Queen Elisabeth II. präsentieren. «Die Begegnung mit der Queen war magisch», so unser Gast. Darüber wollen wir natürlich mehr wissen.

Heute arbeitet Zita als Leiterin Weiterbildung bei GastroSuisse und ist nach wie vor als Butlerin für verschiedene Kundengruppen tätig. Im Gespräch mit ihr erfahren wir von ihrer positiven Beziehung zu Reklamationen und warum sie der Meinung ist, dass nicht jeder Kunde König und jede Kundin Königin sein will. Die Kosmopolitin, die «zuerst einmal Nidwalderin ist», führt uns in die Geheimnisse des Butler-seins und des Dienens ein.

Moderiert wird dieser Abend von Susanne Giger. Sie ist Wirtschaftsmoderatorin und Dozentin für Wirtschaft, Kommunikation und Medien. Zudem ist sie Stiftungs- und Verwaltungsrätin unter anderem bei Coop und der Kartause Ittingen.

Eintritt: CHF 30

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

FREITAG, 25. OKTOBER 2024 UM 19:00 UHR

Lassen Sie sich von unserem Küchen- und Service Team des Hotel Bolderns einen Abend lang verwöhnen. Geniessen Sie schmackhafte Häppchen und lernen Sie in ungezwungener Atmosphäre ausgewählte Weine kennen.

Eintritt: CHF 110

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.

Mittwoch, 27. November 2024 um 18.30 Uhr

Songtsen Gyalzur erzählt, wie Bierbrauen tibetischen Waisenkindern eine Zukunft ermöglicht.

Songtsen Gyalzur ist Inhaber von Generalista, einem Baugeschäft in Rapperswil, und setzt gleichzeitig seit 2007 im tibetischen Shangri-La eine „Bieridee“ um. „Wer es in China schafft, schafft es überall“, meint er.

Innerhalb von 10 Jahren hat der gebürtige Tibeter die kleine, heute profitable Bierbrauerei aufgebaut. Speziell an der Idee ist, dass die Brauerei zu 80% von ehemaligen Waisenkindern betrieben wird. Die Tradition, dass Kinder in Tibet meist durch das Netzwerk von Verwandten eine Arbeit erhalten, ist für Waisenkinder ein Problem. Mit der Brauerei haben Songtsen und seine Mutter, welche vor ihrem Tod ein Waisenhaus im Tibet betrieben hatte, nicht nur diese Herausforderung gemeistert, sondern auch unser schweizerisches duales Bildungssystem nach Shangri-La, dem Geburtsort von Songtsen Gyalzur, gebracht.

Im Gespräch mit Susanne Giger werden wir mehr über die Herausforderungen bei der nicht ganz einfachen Umsetzung dieses Projektes erfahren. Und selbstverständlich werden wir an diesem Abend mit Bier und Momos verköstigt. Susanne Giger ist Wirtschaftsmoderatorin und Dozentin für Wirtschaft, Kommunikation und Medien. Zudem ist sie Stiftungs- und Verwaltungsrätin unter anderem bei Coop und der Kartause Ittingen.

Eintritt: CHF 49

Hier geht's zur Anmeldung!

Hier geht's zu unserem Jahresprogramm 2024.


Meditation mit Taizé-Liedern in der Oase auf Boldern

Mittwoch, 13. März 2024, 18.30 Uhr


Die Arbeitsgruppe „Verbindlich leben“ lädt herzlich ein. Die Teilnahme ist kostenlos

Anmeldung unter 044 921 71 23 (Sekretariat Stiftung Boldern)